Besuch der Einrichtung Am Bruckwald, von links: Horst Kolb Kreisvorstand, Josef Rothmund Grüne Waldkirch, Manne Lucha MdL Sozialminister, Alexander Schoch MdL und Tobias Veit Geschäftsführer Am Bruckwald;

Sozialminister Manne Lucha MdL besucht mit Markus Rasp die Einrichtung Am Bruckwald

Auf Einladung des Kreisverbandes Emmendingen und des Bundestagskandidaten für den Wahlkreis Emmendingen-Lahr, Markus Rasp, kam der Minister für Soziales und Integration Manfred Lucha MdL nach Waldkirch, um sich die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Am Bruckwald und das neue Integrationsprojekt, der Kiosk im Waldkirch Schwimmbad s´Bad, zu besuchen. Auch Alexander Schoch MdL und Horst Kolb vom Kreisvorstand gehörten der kleinen Delegation an.

Die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Am Bruckwald beschäftigt rund 300 Menschen, so der Geschäftsführer Tobias Veit. In insgesamt 10 Wohnhäusern haben über 100 Menschen eine Heimat gefunden.

In den Werkstätten Bäckerei, Wäscherei, Forst, Landschaftspflege, Montage, Schlosserei, Schreinerei, Großküche mit Rüstküche, Hauswirtschaft und Hausmeisterei und der Nudelwerkstatt bringen sich die „Bruckwälder“ – je nach Fähigkeit, ein. Im Mittelpunkt steht der Mensch mit seiner Behinderung und entsprechendem Unterstützungsbedarf. Es gilt grundsätzlich die Würde und Freiheit seiner Biographie und seiner Individualität zu respektieren und wertzuschätzen. Die Einrichtung hat sich inzwischen in das kulturelle Leben der Stadt eingegliedert und bietet mit seinen regelmäßig stattfindenden Kammerkonzerten einen kulturellen Höhepunkt.

Die Stadt Waldkirch hat sich auch daher auf den Weg zur inklusiven Stadt gemacht. Für das Integrationskonzept bekam die Stadt den renommierten Paul – Lechler-Preis. Ein gewählter Behindertenbeirat unterstützt die Stadt bei der Umsetzung der Inklusionsziele. Nach einem Rundgang durch die Werkstätten der Lebens- und Arbeitsgemeinschaft und einer Einführung durch Geschäftsführer Tobias Veit ging es weiter zum Kiosk des Schwimmbades. Dort wurde die Gruppe von Geschäftsführer der Dreisamwerke GgmbH Michael Danner und von Geschäftsführer Michael Brenner von der Heidehof-Stiftung in Empfang genommen. Der Kiosk wird zusammen mit den Dreisamwerken und der Heidehof-Stiftung als Integrationsunternehmen betrieben, also unter Beteiligung von schwerbehinderten Menschen in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen. Um dies zu ermöglichen, wurde der Kiosk von der Stadt in Erbpacht gepachtet. Das Angebot enthält bislang typische Schwimmbadspeisen und -getränke, wobei der Kaffee aus der eigenen Kaffeerösterei kommt. Es soll nach der Badesaison über das Jahr hinweg ein Mittagstisch mit wechselnden Gerichten zu familienfreundlichen Preisen eingerichtet werden, so Michael Danner.

Minister Manfred Lucha lobte die gute Zusammenarbeit von Stadt und Einrichtung und würdigte den innovativen Charakter. Er sehe in der Einrichtung eine große Vorbildfunktion für eine zeitgemäße Arbeit mit Behinderten.

Auch der Bundestagskandidat Markus Rasp war begeistert und bedankte sich bei Minister Lucha für seinen Besuch und bei Herrn Veit für die Möglichkeit die Lebens- und Arbeitsgemeinschaft Am Bruckwald zu besichtigen.

 

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld