Kreisvorstand

Kreisvorstad Bündnis 90 / Die Grünen
v.l.n.r: Veronika Fleck, Rüdiger Tonojan, Hanna Heicke, Mira Manger

Hanna Heicke, *1978, Lehrerin, stammt ursprünglich aus Norddeutschland, fühlt sich aber schon seit vielen Jahren am Kaiserstuhl wohl – nicht nur, aber auch wegen der guten Weine! Sie lebt mit ihrem Mann in Endingen und ist seit November 2019 Mitglied im Kreisvorstand. Sie unterrichtet an der Bötzinger Grundschule und ist im Nebenamt Organistin und Chorleiterin in der dortigen evangelischen Kirchengemeinde. Den Arbeitsweg mit dem Fahrrad oder der Bahn zurückzulegen ist für sie selbstverständlich, daher liegen ihr – neben der Bildungspolitik – der Ausbau der Radinfrastruktur und des ÖPNV besonders am Herzen. Hanna ist Mitglied der LAG Bildung und der LAG Christen bei den Grünen. In ihrer Freizeit treibt sie Sport, entspannt sich beim Yoga und singt in verschiedenen Vokalensembles (u.a. Camerata Vocale Freiburg).

Rüdiger Tonojan wurde 1972 in Freiburg geboren und wohnt seit 2002 in Denzlingen. Der freiberufliche Grafiker engagiert sich seit vielen Jahren in der Umweltbewegung, und ist seit 2012 bei den Grünen aktiv. Seit 2017 ist er Kreisrat in Emmendingen und seit 2019 Mitglied im Kreisvorstand. Seine politischen Schwerpunkte im Umwelt- und Naturschutz sind nachhaltige Mobilität, Energiewende, Flächenverbrauch und Landwirtschaft; darüber hinaus beschäftigt er sich mit Themen wie Bildung, Jugend und Konsumkritik. Auch wenn er sich sehr mit seiner Heimat am Oberrhein verbunden fühlt, so ist er doch auch überzeugter Europäer: Auf Radreisen in viele europäische Länder hat er die offenen Grenzen und Kontakte zu Menschen vor Ort schätzen gelernt und ist sich darüber bewusst geworden, wie wichtig Toleranz und ein friedliches Miteinander sind.

Veronika Fleck, *1992, ist in Herbolzheim aufgewachsen und seit zwei Jahren im schönen Bahlingen am Kaiserstuhl zuhause. An ein Bachelorstudium der Geographie mit den Schwerpunkten Klimatologie und Bodenökologie an der Universität Freiburg schloss sie ein Masterstudium der Politikwissenschaft an. Ihre Masterarbeit befasst sich mit der Bedeutung sozialpsychologischer Einflüsse, bspw. von Gruppendynamiken, für die Klimafreundlichkeit unserer individuellen Fortbewegung im Alltag. Ein Auslandsjahr in Kanada und ein Auslandssemester in Japan machten ihr bewusst, wie stark alle Länder unserer globalisierten Welt miteinander vernetzt sind. Neben der nachhaltigen Mobilität sind ihre Themen deshalb v. a. die internationalen Beziehungen und die Außenpolitik, die gerade auch für die Erreichbarkeit der Klima- und Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen eine besondere Rolle spielen. In ihrer Freizeit lernt sie gerne andere Sprachen, z. B. Japanisch, geht joggen oder spielt Brettspiele mit ihren Freunden.

Mira Manger, *1984, lebt seit 2017 mit ihrem Mann, zwei Kindern und zwei Hunden im schönen Emmendingen und ist seit Anfang 2020 bei den Grünen aktiv. Sie ist vielseitig politisch interessiert. Themen, die sie dabei besonders bewegen, sind Tier- und Naturschutz. Außerdem engagiert sie sich als studierte Wirtschaftsinformatikerin und Software-Entwicklerin in der LAG Medien- und Netzpolitik. In ihrer Freizeit ist sie gerne mit ihren Hunden in der Natur unterwegs, mag Brettspiele und singt in einem großen gemischten Chor.